EMOTIONAL UNLINKING

Minutencoaching mithilfe von Emotional Unlinking Work

Menschen leiden nicht an der Realität, sondern an ihren Glaubenssätzen und Bedeutungen, die sie den Ereignissen in der Vergangenheit gegeben habe. Während sie dies unterbewusst in ihrem Leben immer weiter fortsetzen, wiederholen sich diese Gefühlsmuster und erschaffen immer die gleichen unangenehmen Erfahrungen.

Wo die Psychotherapie und verwandte Methoden häufig Monate und Jahre für eine Veränderung benötigen,
verändert Emotional Unlinking Work alte Gefühlsmuster zuverlässig in wenigen Minuten – unabhängig davon vorher die Muster kommen, wie alt oder wie schmerzhaft sie sind.
Hört sich wie ein Wunder an? Fühlt sich auch wie eines aus, wenn man es erlebt oder jemanden bei der EUW Arbeit sieht.

Es ist allgemeinhin bekannt und fast jeder hat die Erfahrung selbst gemacht: Ein langwierige emotionale Belastung aufzulösen, ist schmerzhaft, schwer und dauert lange. Doch einschränkende Gefühlsmuster und Glaubenssätze entstehen nur in einem einzigen winzigen Augenblick. Emotional Unlinking nutzt bestimmte, neu entdeckte Prinzipien, um die Muster ebenso schnell zu entkoppeln, wie sie damals entstanden sind. Und das direkt, dramafrei und dauerhaft.

Mit Emotional Unlinking lassen sich unter anderem schnell und leicht entkoppeln:
  • Tiefsitzende Glaubenssätze (z.B. Ich bin nicht genug)
  • Befürchtungen über die Zukunft (z.B. Das wird gefährlich, das wird schiefgehen)
  • Erlernte Hilflosigkeit (z.B. Ich bin nicht gut im Rechnen, Tanzen, Malen, mit Geld und Frauen)
  • Schweinehundgefühle (z.B. Demotivationsstretegien und Widerstände gegen Tätigkeiten wie Sport, etc.)
  • Vorurteile- und Verurteilungen (z.B. Menschen, die X sind alle schlecht)
  • Vorannahmen (z.B. Mein Partner wird ganz sicher wieder nein sagen)
  • Getriebensein 
  • Unzufriedenheit
  • Mangelgefühle
  • Neidgefühle
  • Zwangsgefühle
  • Quälende Sehnsucht
  • Abhängigkeit
  • Lampenfieber
  • Verlust- und Trennungsschmerz
  • und Vieles mehr….
 
Teilnehmer werden darin ausgebildet, die Prozesse bei sich selbst und bei anderen Menschen (z.B. bei Klienten, Partnern oder Freunden) auf alle Lebensbereiche anwenden: Selbstbewusstsein, Selbst- und Körperbild, Misserfolg, Geld, Sexualität, Beziehungen, Krankheit und Tod, …
 
 
Teilnehmer erfahren im Training unter anderem:
  • Den Unterschied zwischen „Verhindern“ und „Verführern“
  • Wie sie die verschiedenen Gefühlsmuster finden und identifizieren
  • Wie die Gefühlsmuster sich auf kreative und raffinierte Weise testen lassen
  • Wie sich Glaubenssätze entkoppeln lassen ohne die genaue Formulierung des Satzes zu kennen
  • Wie sich Glaubenssätze entkoppeln lassen ohne das Prägungsereignis zu kennen wann die Sätze entstanden sind
  • Wie sie mithilfe des Kontrast-Coachings auch komplexe Probleme auflösen ohne die Ursache als Vorraussetzung zu kennen
  • Wie sie sich selbst in einem Lebensbereich von unzufrieden bis zufrieden coachen können
 
Das Training ist praxisorientiert und bietet darüber hinaus weltanschauliche Modelle, die den Umgang mit Alltagssituationen deutlich erleichtern sowie Hilfestellung bieten sich in seinem eigenen Leben zu orientieren.